Baumpatenschaft_Übergabe

QUNDIS unterstützt die Baumpaten-Thüringen

News

04. Juli 2022

Beitrag teilen

Mit dem Siegel für geprüftes Umweltmanagement (EMAS) der Europäischen Union legte QUNDIS 2015 den Grundstein für sein Umwelt- und Nachhaltigkeitsengagement. Seit 2022 unterstützt QUNDIS als führendes Unternehmen im Bereich der Messgeräte und Systeme zur Verbrauchsdatenerfassung die Baumpaten-Thüringen.

Nachhaltiges und verantwortliches Handeln sind wesentliche Aspekte des Geschäftsmodells von QUNDIS. Die Messgeräte und Lösungen des Erfurter Unternehmens tragen zum Energiesparen bei und schonen die Umwelt. Nach langjährigem Engagement für eine globale Umweltschutzorganisation fokussiert sich QUNDIS in Zukunft auf das regionale Projekt Baumpaten-Thüringen. Das Projekt hat das Ziel, die Thüringer Wälder aufzuforsten und so eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu ermöglichen. Dadurch soll auch neuer Raum für bedrohte oder geschützte Tier- und Pflanzenarten entstehen.

 

QUNDIS strebt langfristige Unterstützung an, Start mit 300 Bäumen

QUNDIS will dabei die Baumpaten-Thüringen über einen langen Zeitraum unterstützen. Geplant ist ein eigenes Waldstück, das aus Bäumen besteht, die mit der Unterstützung von QUNDIS gepflanzt wurden. Mit Hilfe einer ersten Spende von QUNDIS konnten bereits 300 Bäume gepflanzt werden. Bis 2025 will das Erfurter Unternehmen sein Engagement weiter ausbauen und strebt die Zahl von 5.000 neuen Bäumen an.

Claudia Fiedler, Leiterin Marketing und Kommunikation: „Wir sind stolz auf das, was wir mit unserem nachhaltigen Engagement bisher erreicht haben. Nun wollen wir direkt bei uns in der Region aktiv sein. Denn wer Thüringen als seine Heimat ansieht, verbindet mit den Wäldern besondere Erlebnisse und Eindrücke. Dieser Lebensraum für Pflanzen und Tiere ist durch die zunehmende Trockenheit im Sommer und Schädlingsbefälle bedroht. Wir wollen hier unseren Beitrag leisten und mit unserer Unterstützung der Baumpaten-Thüringen die Aufforstung aktiv vorantreiben.“

    
Foto: Jacob Schröter

Nachhaltigkeit: Teil der Unternehmensphilosophie von QUNDIS – von den
Produkten bis zum Engagement

Volker Eck, Geschäftsführer von QUNDIS, erklärt: „Nachhaltigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen. Unsere Funktechnologie und Softwarelösungen sorgen für mehr Transparenz bei den Verbrauchsabrechnungen, was nachweislich zum Energiesparen animiert. 2015 haben wir mit dem neuen Rücknahmesystem von Altgeräten und dem Siegel für geprüftes Umweltmanagement (EMAS) der Europäischen Union Meilensteine in Sachen Nachhaltigkeit gelegt. Nun fokussieren wir uns als Erfurter Unternehmen auf regionale Nachhaltigkeitsprojekte, die wir gerne und mit viel Leidenschaft unterstützen.“

  



Über QUNDIS:

Die QUNDIS GmbH ist Teil der noventic group und zählt in Deutschland zu den führenden Anbietern von Messgeräten und -systemen für die verbrauchsabhängige Erfassung sowie Abrechnung von Wasser und Wärme. Knapp acht Millionen Wohnungen in über 30 Ländern sind bereits mit Messgeräten „Made in Germany“ im Einsatz. QUNDIS-Systeme stehen für Nutzerfreundlichkeit, Qualität sowie technische Kompatibilität. QUNDIS forscht und produziert mit Firmensitz in Erfurt und blickt auf eine 30-jährige Unternehmensgeschichte zurück. www.qundis.de

Über Baumpaten Thüringen:

 „Ein Baum allein macht noch keinen Wald“ – Unter diesem Motto möchten wir stabile und standortgerechte Wälder entstehen lassen – Durch die Vermittlung von Baumpatenschaften. Für uns ist es wichtig, eine nachhaltige und zukunftsfähige Aufforstung zu ermöglichen. Wir möchten Raum für neues Leben schaffen und einen Rückzugsort für bedrohte und geschützte Tier- und Pflanzenarten aufbauen.

Aufgrund immer länger anhaltender Hitzewellen, milden Wintermonaten und daraus resultierendem Schädlingsbefall entstehen große Lücken bei privaten Forstbetrieben. Diese Lücken wollen wir mithilfe von Baumpatenschaften und neuen, hybriden Aufforstungssystemen schließen. So werden nicht genutzte Flächen in neuen Lebensraum verwandelt.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.baumpate-thueringen.de

Nach zwei Jahren virtueller Roadshow konnte QUNDIS am 2. Juni seine Kunden und Geschäftspartner nun wieder vor Ort in Erfurt begrüßen. Rund 120 Gäste sind der Einladung gefolgt und haben einen Einblick in aktuelle Produkt- und Marktthemen erhalten. Von Neuigkeiten bei der Messgerätetechnik bis hin zu Updates bei Softwarelösungen und regulatorischen Anforderungen bot das Programm einen umfangreichen Einblick in aktuelle Themen und Neuerungen.

Eine besondere Zeit sei es, in der wir leben, erklärte QUNDIS-Geschäftsführer Volker Eck bei seiner Eröffnungsansprache der Roadshow 2022 in Erfurt. „Wir dachten, wenn Corona durch ist, dann geht es weiter wie bisher“, so Volker Eck. Dann kam der Krieg in der Ukraine. Die Chipkrise hätte sich verschärft und Anfang des Jahres die Branche „voll getroffen“, ergänzt Geschäftsführer Jörg Hattenbach. Verschiebungen in den Lieferzeiten und höhere Beschaffungskosten seien die Folge gewesen. Aber: „Wir kommen zurück zu einer normalen Versorgung“, sagt Jörg Hattenbach. Und Volker Eck beschließt die Eröffnungsrede mit den Worten, man wolle nun mit Optimismus nach „vorne gucken“.

TIPP

Die Video-Aufzeichnung der Roadshow finden Sie in der virtuellen QUNDIS Welt. Der Zugang ist ab sofort ohne Passwort möglich. Einzig für den „Zutritt“ zur Mediathek benötigen Sie Ihre E-Mail Adresse und das Passwort QUNDISwelt. Hierfür bitte direkt auf „Oder loggen Sie sich ein“ klicken.

„Maßnahmen, die funktionieren“ – wie QUNDIS sich in Zeiten des
Rohstoffmangels positioniert

Das Thema Rohstoffmangel und Chipkrise wurde auch von Vertriebsleiter Björn Pressler aufgegriffen. Die global gestörten Lieferketten gehörten zu den Problemen, die QUNDIS nicht selbst lösen kann. Aber: „Wir haben Maßnahmen ergriffen, um dem entgegenzuwirken“, so der Vertriebsleiter. „Und unsere Erfahrungen zeigen: Es sind Maßnahmen, die funktionieren.“ So habe man etwa andere Lieferanten miteinbezogen oder etwa beim Wärmemengenzähler die Produktion so umgestellt, dass QUNDIS zu einem hohen Grad selbst fertigt und erst am Ende im Sinne des Auftraggebers das Produkt finalisiert. Das Resultat seien verringerte Reaktionszeiten. Beim elektronischen Wasserzähler hätte es QUNDIS sogar geschafft, dank eines in Betrieb genommenen vierten Prüfstandes „im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 30 % mehr zu produzieren“, sagte Pressler bei der Roadshow. Damit könne man kurzfristiger und besser auf Peaks reagieren. „Wir können mehr Geschwindigkeit in das Thema bringen“, so das Fazit des Vertriebsleiters. „Es zeigt, dass wir uns Gedanken gemacht und Themen auch umgesetzt haben.“

QUNDIS positioniert sich mit Nachhaltigkeitsstrategie und informiert
regulatorische Rahmenbedingungen

Abseits des großen Themas des Rohstoffmangels ging es etwa auch um Themen wie der Nachhaltigkeitsstrategie. Anderthalb Tonnen Kunststoffverpackungen könne QUNDIS laut Pressler jedes Jahr einsparen durch Optimierungen der Produktverpackungen. Innerbetriebliche Wege wurden ebenfalls optimiert. Auch die Verwertungsquote liege mit 98 % über der gesetzlichen Vorgabe von 75 %.

Thies Grothe, Head of Public Affairs der noventic Group, ging in seinem anschließenden Vortrag auf den aktuellen Status der EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) ein. Denn was die rechtlichen Rahmenbedingungen angeht, seien noch einige Änderungen geplant. Die Stoßrichtung sei aber recht deutlich. „Der klare Plan der EU-Kommission lautet, die Digitalisierung voranzubringen. Sie wollen dafür mehr Anreize schaffen“, so Grothe. Der Grundsatz der EU laute aktuell ganz klar: Efficiency first!

Unterjährige Verbrauchsinformationen und BSI-konformes Ablesen

Gerhard Mayer, Christian Wüst, Mirko Helbig und Sascha Gudjan aus dem Vertriebsteam gaben einen umfangreichen Einblick in Updates und Neuigkeiten bei der Messgerätetechnik wie Wasser- und Wärmezähler sowie den Softwarelösungen Q app, Q SMP, Q SAM und Q mobile. Dem Thema unterjährige Verbrauchsinformationen widmeten Sascha Gutjan und Sebastian Kellner ihren Vortrag. Mit Q eco stellt QUNDIS hier die passende Lösung bereit, um die UVI bereits heute umzusetzen.

Einer der Schwerpunkte war in diesem Jahr das Messstellenbetriebsgesetz und die QUNDIS- Lösungen rund um dieses Thema. Steffen Hefter und Ingo Stracke informierten das Publikum unter dem Titel „Jetzt schon an morgen denken. BSI-konformes Submetering“ unter anderem über die rechtlichen Rahmenbedingungen und dien Einfluss auf die Messdienstbranche. In diesem Rahmen wurde auch ein mögliches Kooperationsmodell für Messdienste vorgestellt und diskutiert. Die asko GmbH und das Stadtwerk Erfurt präsentierten in einem Best-Practice ihre Zusammenarbeit.

Fazit:

Nach der Roadshow zogen QUNDIS und die anwesenden Geschäftspartner ein positives Fazit. Björn Pressler, Bereichsleiter Vertrieb D-A-CH: „Nach zwei Jahren mit virtueller Roadshow freuen wir uns, mit Kunden und Partnern aktuelle Themen wieder live diskutieren zu können. Für uns war es ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Partnern, die uns mit ihren Fragen und Anmerkungen gezeigt haben, dass wir die richtigen Themen im Fokus haben und auch sie die aktuellen Entwicklungen in der Branche sehr beschäftigen.“

Haben Sie Fragen?